Freitag, 17. Juni 2016

Die Rosenfrauen von Cristina Caboni [Rezension]


„Die Rosenfrauen“ ist ein Buch, das ich mir spontan auf dem Flohmarkt gekauft habe. Der Titel und das Cover haben mich angesprochen. Der Vintage-Stil gefällt mir und ich war in der richtigen Stimmung für ein Herz-Schmerz-Liebesroman.

 

Titel: Die Rosenfrauen

Originaltitel: Il sentiero die profumi

Autor: Cristina Caboni

Verlag: blanvalet

Format: Taschenbuch

Umfang: 480

ISBN: 978- 3734100338

Preis: 9,99 €

eBook: 8,99 €


 

Inhalt:
Ein Parfüm ist wie ein Versprechen ...
Elena Rossini hat ein besonderes Talent für Düfte, denn sie stammt aus einer Familie begnadeter Parfümeurinnen. Lange hat sie sich dagegen gesträubt, die Tradition fortzusetzen. Doch als Elenas Leben plötzlich zerbricht, beschließt sie kurzerhand, sich ihrem Schicksal zu stellen: Sie will herausfinden, was sich hinter dem »perfekten Parfüm« verbirgt, das eine ihrer Ahninnen entdeckt haben soll. Die Suche danach führt Elena in die Toskana und die Provence, in die Vergangenheit ihrer Familie, vor allem aber zu sich selbst – und zur Liebe ...

 

So schön ich den Titel und das Cover finde. So habe ich mich am Ende doch gefragt, was der Titel mit dem Buchinhalt zu tun hat. Inhaltlich passt er nicht, aber dafür, dass es sich um ein Liebesroman handelt, und er zum Cover passt, kann ich darübr hinwegsehen.

Die Geschichte selbst habe ich gerne gelesen. Zurzeit sind hier hochsommerliche Temperaturen und da ist es angenehm eine lockere und leichte geschriebene Geschichte zu lesen. Das Buch läßt sich so weglesen und ist eine wunderbare leichte Lektüre.

Das Schema des Buches entspricht vielen Liebesromanen. Elena wird von Ihrem Freund betrogen und damit bricht ihre Welt zusammen. Mit einem Stadtwechsel und einem Neuanfang im Job kommt dann die große Liebe. Bis zum Happy End kommen noch einige Hochs und Tiefs – alles was ich mir als Leserin in einem solchen Liebesroman mir wünsche.

Auch die Rückschläge, die Elena in ihrem neuen Leben erleiden muss sind unaufgeregt und nicht tragisch. Ebenso fehlt allen Personen in der Geschichte der Tiefgang. Auch aus den Zutaten der Geschichte – Generationen von Parfümeure mit einer geheimen Parfumrezeptur, die verschollen ist, hätte die Autorin mehr machen können.

Dennoch mag ich dieses Buch, denn es ist leicht, locker, luftig. Läßt mich in eine Wohlfühlatmosphäre eintauchen. Präsentiert eine – für mich neue – Welt, die ich entdecken kann ohne allzutief eintauchen zu müssen.

Ein Buch zur guten Unterhaltung – nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Kommentare:

  1. Hochsommerliche Temperaturen? Wo wohnst du denn? ich habe heuer noch nicht viel vom Sommer, nicht mal vom Frühling bemerkt....:(
    Das Buch habe ich gelesen und das Cover ist ja wirklich zum anbeißen ;), aber mich hat der Inhalt ebenfalls enttäuscht...leider!
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Martina,

    ich wohne in Norddeutschland. Hier sind sommerliche Temperaturen, abgesehen von ab und zu mal ein Regenschauer. Leider nicht so oft, wie es nötig wäre.

    LG Martina, die Leseratte ;)

    AntwortenLöschen