Sonntag, 18. Oktober 2015

Fingerhut-Sommer von Ben Aaronovitch [Rezension]


Endlich ist der 5. Teil der Serie erschienen. Ich habe mich schon lange auf die Fortsetzung gefreut.




·Titel:Fingerhut-Sommer
·Autor: Ben Aaronovitch
·Verlag: dtv
·Reihe: Peter Grant
·Format: Softcover
·Umfang: 416 Seiten
·Erscheinungsdatum: 21. August 2015
·ISBN: 978-3423216029
·Preis: 9,95 €
·eBook: 7,99 €
·zum Buch beim Verlag



Die Fortsetzung um Peter Grant läßt sich schon wieder sehr lustig an:
Obwohl sich Police Constable Peter Grant schon unwohl fühlt, wenn er Londons Skyline auch nur ein paar Kilometer weit hinter sich lässt, wird er jetzt in die tiefste Provinz geschickt: in einen kleinen Ort in Herefordshire – wo sich Fuchs, Hase und der Dorfpolizist Gute Nacht sagen. Aber es werden zwei Kinder vermisst, und ihr Verschwinden erfolgte womöglich unter magischen Umständen. Also muss Peter notgedrungen sein angestammtes Biotop verlassen.
Allein bei der Vorstellung von Peter Grant auf dem Lande muss ich grinsen und stell mir seine leichte Tollpatschigkeit auf dem ihm unbekannten Terrain vor - und das ist nicht nur landschaftlich gemeint!
Doch so ganz hat das Buch nicht gehalten, was ich mir davon versprochen habe. So liest sisch das Buch genauso locker und leicht wie die Vorgänger, doch fehlt hier etwas. Bezaubert die Reihe durch seine Andersartigkeit mit der Folly-Truppe als magische Ermittler die sich um Fälle kümmert bei denen Magie oder übersinnliche Mächte eine Rolle spielen, hatte ich in diesem Buch das Gefühl, das spielt eher eine Nebenrolle. Klar hatte einige der Befragten magische Fähigkeiten, aber diese Eigenschaft hätte genauso gut sein können, das der Befragte ein Auto besitzt, das am Tatort gesehen wurde. Es spielt keine wirklich Rolle bei dem verschwinden der Kinder.
Insgesamt fehlt mir das magische, das sonst eine stärkere Rolle gespielt hat, auch fand ich die Hinweise auf Lesley und warum Peter sich fernhalten sollte oder die Anweisungen, wie er sich ihr gegenüber benehmen soll störend für alle, die das Buch "Der böse Ort" nicht gelesen haben oder seinen Inhalt nicht mehr ganz parat haben.
Insegesamt gut Unterhaltung aber deutlich schwächer als die Vorgänger.



Kommentare:

  1. Huhu Martina,
    wir haben uns gestern auf der Frankfurter Buchmesse beim Lovelybookstreffen kennengelernt und ein bisschen miteinander geplaudert. Ich glaube dir hat mein Astrid Lindgren Buch aus der Goodie Bag gefallen, hoffe du weißt nun wer ich bin :D Bist du gut zuhause angekommen? :) Dein Blog gefällt mir außerdem sehr gut, deshalb bleibe ich natürlich gleich Leserin :)

    Alles Liebe
    Sandra
    http://sandraslittleworldofbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sandra,
    klar erinnere ich mich an Dich. Es hat mir großen Spaß gemacht am Rande des Lovelybookstreffen mit Dir zu plaudern.
    Bin vor zwei Stunden von der Frankfurter Buchmesse wieder zu Hause eingetroffen und noch total aufgedreht. Schade, dass es bis zur nächsten Messe noch so lange hin ist.

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen